SIXDAYS BREMEN

Newsfeed

Tickets kaufen! VIP-LOGEN Buchen
Emily Nelson und Maggie Coles-Lyster siegen im Madison
12/01/2020
Emily Nelson und Maggie Coles-Lyster siegen im Madison

Am Sonntagmorgen bestritten die Frauen das Madison, das vom Start...

Emily Nelson und Maggie Coles-Lyster siegen im Madison

Emily Nelson und Maggie Coles-Lyster siegen im Madison

Am Sonntagmorgen bestritten die Frauen das Madison, das vom Start weg von den Favoritinnen Emily Nelson/Maggie Coles-Lyster dominiert wurde. Das britisch-kanadische Duo kontrollierte das Renngeschehen über die gesamte Distanz. Platz zwei sicherten sich die Russinnen Tamara Dronova/Diana Klimova. Der Kampf um Rang drei entschied sich wie bereits am Vortag auf der Zielgeraden. Hier hatten die Weißrussinnen Tatsiana Sharakova/Hanna Tserakh das Rad vorn.

Britin Emily Nelson gewinnt Omniumwettbewerb
12/01/2020
Britin Emily Nelson gewinnt Omniumwettbewerb

Am Samstag stiegen auch die Frauen ins Sechstagerennen ein. Die...

Britin Emily Nelson gewinnt Omniumwettbewerb

Britin Emily Nelson gewinnt Omniumwettbewerb

Am Samstag stiegen auch die Frauen ins Sechstagerennen ein. Die Britin Emily Nelson dominierte den Omniumwettbewerb und sicherte sich verdient den Gesamtsieg mit 141 Punkten. Die Verfolgerinnen lieferten sich ein enges Kopf an Kopf Rennen, an dessen Ende die deutsche Favoritin Franziska Brauße auf Rang zwei fuhr (123 Punkte). Den Kampf um Platz drei konnte Lea Lin Teutenberg auf der Zielgeraden für sich entscheiden (120 Punkte). Am Sonntag starten die Frauen im Madison.

500-Meter-Bahnrekord zum dritten Mal gebrochen
12/01/2020
500-Meter-Bahnrekord zum dritten Mal gebrochen

Dreimal ist Bremer Recht – das scheinen sich Oliver Wulff...

500-Meter-Bahnrekord zum dritten Mal gebrochen

500-Meter-Bahnrekord zum dritten Mal gebrochen

Dreimal ist Bremer Recht – das scheinen sich Oliver Wulff Frederiksen und Moritz Augenstein (Team Atlantic Hotels) gedacht zu haben. Das Duo unterbot am dritten Tag in Folge den Bahnrekord im 500-Meter-Zeitfahren (27.249 Sekunden). „Das ist schon Wahnsinn, was die Jungs hier zeigen. Es macht einfach Spaß, ihnen auf der Bahn zuzugucken“, so der Sportliche Leiter Erik Weispfennig.

Andreas Graf und Marc Hester führen zur Halbzeit
12/01/2020
Andreas Graf und Marc Hester führen zur Halbzeit

Zur Halbzeit liegen Andreas Graf und Marc Hester (Team DATAGROUP)...

Andreas Graf und Marc Hester führen zur Halbzeit

Andreas Graf und Marc Hester führen zur Halbzeit

Zur Halbzeit liegen Andreas Graf und Marc Hester (Team DATAGROUP) weiterhin an der Spitze des Profifeldes. „Die Jungs verteidigen erfolgreich ihren am Eröffnungsabend herausgefahrenen Rundenvorsprung“, sagt Weispfennig. Auf Platz zwei folgen Kenny De Ketele/Nils Politt (Team Schulenburg) vor Theo Reinhardt/Morgan Kneisky (Team swb).

Gesamtwertung nach dem dritten Renntag

Rang Name Teamsponsor Runde Punkte
1 Graf Andreas – Hester Marc DATAGROUP 0 126
2 De Ketele Kenny – Politt Nils Schulenburg 1 147
3 Reinhardt Theo – Kneisky Morgan swb 1 140
4 Marguet Tristan – Beyer Maximilian ÖVB 1 122
5 Stroetinga Wim – Selenati Nico SAIL Bremerhaven 2 91
6 De Pauw Moreno – Rohde Leon AVM 2 88
7 Frederiksen Oliver Wulff – Augenstein Moritz Atlantic Hotels 4 138
8 Bommel Henning – Pieters Roy TKP Steuerberatung / Rosenboom Menges Klindwor 11 54
9 Harrison Joshua – Pirius Hans Bremen Eins 16 53
10 Malcharek Moritz – Van Zijl Melvin Fruchthaus Hulsberg 16 37
11 Boussaer Bryan – Bradbury Stephen Nordwest Ticket 19 42
12 Happke Luca Felix – English Felix Courtyard by Marriott 22 28
Elias Richter und Milan Henkelmann gewinnen Elite-Cup
11/01/2020
Elias Richter und Milan Henkelmann gewinnen Elite-Cup

Die zweite Etappe des Elite-Cups am Samstagnachmittag hatte es in...

Elias Richter und Milan Henkelmann gewinnen Elite-Cup

Elias Richter und Milan Henkelmann gewinnen Elite-Cup

Die zweite Etappe des Elite-Cups am Samstagnachmittag hatte es in sich: Der in Führung liegende Portugiese Rui Oliveira stürzte schwer und wurde mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus gebracht. Sein Teamkollege Joao Matias setzte das Rennen alleine fort. Verursacht wurde der Sturz vom russischen Duo Kirill Sveshnikov und Lev Gonov, die daraufhin vom Wettbewerb disqualifiziert wurden. Am Abend bestritten die verbliebenen sechs Teams die dritte und finale Etappe, an dessen Ende die Deutschen Elias Richter und Milan Henkelmann die Nase vorn hatten und sich somit den Gesamtsieg sicherten.

Theo Reinhardt und Melvin Van Zijl neutralisiert
11/01/2020
Theo Reinhardt und Melvin Van Zijl neutralisiert

Am Nachmittag haben Theo Reinhardt und Morgan Kneisky (Team swb)...

Theo Reinhardt und Melvin Van Zijl neutralisiert

Theo Reinhardt und Melvin Van Zijl neutralisiert

Am Nachmittag haben Theo Reinhardt und Morgan Kneisky (Team swb) die Führung im Gesamtklassement übernommen. Nur wenige Stunden später muss der amtierende Madison-Weltmeister aus Berlin aufgrund von Fieber neutralisiert werden. Auch Melvin Van Zijl, der nach seinem Sturz bei der niederländischen Landesmeisterschaft vor zwei Wochen noch immer unter Schwindelerscheinungen leidet, geht nicht an den Start. Die zwei verbliebenen Fahrer, Morgan Kneisky und Moritz Malcharek, bestreiten den dritten Rennabend gemeinsam für das Team swb.

Sprinter zwischen Sport und Show
11/01/2020
Sprinter zwischen Sport und Show

Er hat es wieder getan: Sprinter Jonathan Mitchell begeisterte seine...

Sprinter zwischen Sport und Show

Sprinter zwischen Sport und Show

Er hat es wieder getan: Sprinter Jonathan Mitchell begeisterte seine Sportskollegen und die Zuschauer in der ÖVB-Arena gleichermaßen mit seinem Gesangstalent. Gemeinsam mit der Hausband Ever’so gab der Brite in der Rennpause unter anderem den Song „Angels“ von Robbie Williams zum Besten. „Das war eine große Überraschung für alle Beteiligten. Aber genau diese Momente machen das Bremer Sechstagerennen aus – die einmalige Mischung von Sport und Show“, sagt Projektleiter Mario Roggow.

Team Europa hat die Nase vorn
11/01/2020
Team Europa hat die Nase vorn

Im Sprinterwettbewerb hat der Tscheche Tomás Bábek erfolgreich seine Führung...

Team Europa hat die Nase vorn

Team Europa hat die Nase vorn

Im Sprinterwettbewerb hat der Tscheche Tomás Bábek erfolgreich seine Führung verteidigt. Der 32-Jährige steht derzeit zwei Punkte vor dem Zweitplatzierten Robert Förstemann.

Andreas Graf und Marc Hester bleiben an der Spitze des Profifelds
11/01/2020
Andreas Graf und Marc Hester bleiben an der Spitze des Profifelds

Am zweiten Rennabend der 56. SIXDAYS BREMEN verteidigen Andreas Graf...

Andreas Graf und Marc Hester bleiben an der Spitze des Profifelds

Andreas Graf und Marc Hester bleiben an der Spitze des Profifelds

Am zweiten Rennabend der 56. SIXDAYS BREMEN verteidigen Andreas Graf und Marc Hester (Team DATAGROUP) erfolgreich ihre Führung. Das österreichisch-dänische Duo liegt als einzige Mannschaft in der Nullrunde. Doch die Konkurrenz ist ihnen dicht auf den Fersen: Die Weltmeister Theo Reinhardt und Morgan Kneisky (Team swb) stehen mit 92 Punkten auf Rang zwei, gefolgt von Kenny De Ketele und Nils Politt (Team Schulenburg) auf Platz drei (78 Punkte). „Das Spitzenfeld liegt sehr dicht beisammen. Die ersten Teams werden morgen die 100-Punkte-Marke knacken, damit bleibt alles offen“, sagt der Sportliche Leiter Erik Weispfennig.

SIXDAYS BREMEN erweitern Botschafterkreis
10/01/2020
SIXDAYS BREMEN erweitern Botschafterkreis

Mit dem zweifachen Olympiasieger von 2000, Robert Bartko, und dem...

SIXDAYS BREMEN erweitern Botschafterkreis

SIXDAYS BREMEN erweitern Botschafterkreis

Mit dem zweifachen Olympiasieger von 2000, Robert Bartko, und dem zweifachen Olympia-Bronze-Gewinner René Enders wurden am Freitagabend zwei weitere Persönlichkeiten in den Botschafterkreis der SIXDAYS BREMEN aufgenommen. „Robert und René sind zwei, die unserem Rennen auch nach dem Ende ihrer aktiven Sportlerkarriere freundschaftlich verbunden sind. Sie haben hier Erfolge gefeiert und emotionale Momente erlebt“, sagt Projektleiter Mario Roggow.

82 Mal ging der 44-jährige Robert Bartko bei Sechstagerennen an den Start. Insgesamt konnte er dabei 21 Siege einfahren, vier davon in der Hansestadt. 2014 trat Bartko vom aktiven Leistungssport zurück. Heute ist er Leiter der Sportförderung  und Beratung Geschäftsbereich Leistungssport beim Deutschen Olympischen Sportbund.

Die Liste der Erfolge von Ex-Sprintstar René Enders ist ebenfalls lang: Er wurde Welt- und Europameister, mehrfach Landesmeister und erzielte 2012 und 2008 bei den Olympischen Sommerspielen Bronze. Fünf Jahre später beendete er seine aktive Karriere. Nur allzu gut erinnert sich der 32-Jährige an seinen letzten Start beim Bremer Sechstagerennen als er feierlich vom Team, seinen Sportskollegen und den Zuschauern in der Halle verabschiedet wurde.